Has im Gras, Freitag, 22. Mai, 22:00 Uhr OpenAir Bühne

„sälber Glismets und Covers“

Vintage-Rock nennen Sie ihre Musik und verfeinern diesen mit einigen Balladen. Obendrauf gibt’s auch sälber Glismets (selber Komponiertes) in Mundart. 

LIFE is LIVE. Konserven sind immer nur ein Abklatsch des frischen Produktes. Unsere Musik verlangt nach Ambiente, nach Bühne, nach ZuhörerInnen, nach Adrenalin – erst dann wird es richtiger Hasensound. Seit über 10 Jahren sind Has im Gras unterwegs. 

In der traditionellen Rockband-Besetzung spielt Ruedi die Rhythmus-Gitarre, ist der Leadsänger und holt ab und zu seine Bluesharp hervor. Die Mundartstücke stammen oft aus seiner Feder.

Thoby zupft den Bass und sorgt für die gepflegte zweite Stimme im Refrain, Jüst schlägt das Zeug, also das Schlagzeug, und ergänzt mit seiner Stimme Thoby zum Dreiklang.

Michael an der Leadgitarre ist um keinen Stil verlegen, von Reggae über Santana zu harter Rockgitarre und feinsten Läufen à la Mark Knopfler ruft er alles ab, was sein Instrument hergibt.

Und last, but not least at all, spielt Thomas mit den Tasten; von jamaikanischer „Schweinebauchorgel“ über fetten Rock `n` Roll zu ätherischen Strings entlockt er seinen Instrumenten genau das was eben passt – und, wenn’s auch passt, vervollständigt er stimmlich das Quartett.